Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/christiane-canada

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Also es ist mal wieder so viel passiert, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll!!!

ich glaub ich erzählt einfach zuertst mal von meinem ostern. Am donnerstag hab ich eier gefärbt, zusammen mit cloe, aber nur 7 stück. wir haben sie mit wachsmalern angemalt und dann in farbe getunkt, sodass man die wachsmalsachen noch sehen kann, das ist cool. Eigentlich wolltne wir ja dann am Freitag morgen zur cabin fahren, und hatten auch schon alles gepackt. aber am donnerstag abend hats dann übelst angefangen zu stürmen und regnen und das hatte auch am nächsten morgen noch nicht aufgehört. deshalb sind wir dann am freitag ncih gefahren, weil das einfach grausam wär auf der insel und auch die fähre nicht gefahren wäre. ich hab mich dann mit charlotte verabredet, und nachdem dann um 14:30 der strom ausgefallen ist haben wir sie um 4 abgeholt, "Newmoon" im Videostore ausgeliehen und wollten dann gucken. aber der strom war immer noch weg, und es hat immernoch übelst gestürumt und viel geregnet, die feuerwehr ist die gnze zeit gefahren. also haben wir nur gequatscht und gewartet... nach dem abendessen um 7 oder so, es hat augehört zu stürmen und die sonne kam zurück war der strom da und wir dachten, Ja, endlich. zu früh gefreut, nach 10 minuten wars wieder weg. aber das candellight dinner war echt gemütlich, und zum glück haben wir ja nen gasherd und nen kamin, sonst wärs ganz schön kalt geworden. nachdem wir dann im kerzenschein spilee gespielt haben kam um halb 11 der strom letztendlich zurück, aber wir haben noch 20 minuten gebruacht um rauszufinden wie man von TV zu DVD wechselt  (jaja, frauen und technik, haha)...um 11 haben wir dann endlich den film angefangen, bis 1!!! wie das dann so ist nen, war am nächsten tag etwas müde, halb 9 aufgestanden, sind ja zur cabin gefahren. wir sind mit der fähre zu ner anderen insel gefahren, Thethis Island, und von da hat uns dann mark, der bekannte der auch ne cabin auf valdez Island hat, mit seinem motorboot abgeholt. das war abenteuerlich weil die tide grade so ungünstig war, mussten über die d+mmstne felsen klettern... mark hat dann neben einem felsen mit ganz vielen seehunden angehalten, und einige warein auch im wasser, voll süß! Die Cabin ist ein kleines häuschen direkt am wasser,  ich wurde mit einem kleinen schlauchboot an land geschifft weil ich ja keine gummistiefel hab, hihi. dann mussten wir nur über felsen und drifwood hochgehen und waren da. es ist ein wohnraum mit ner küche mit gasherd und kamin und essecke und schlafsofa, blick direkt aufs meer. und ein schlafraum mit doppelbett und einer mit hochbett, da hab ich geschlafen. da stand ne ganze menge anderer kram rum, haha. aber keine tür dazwischen. marita, meine gastschwester und ihr freund John waren schon da und nachdem wir lunch gegessen haben sind wir dann runter zum strand gegangen und haben Clams  (muscheln, aber nihc die lilanen) gesammelt, oder eher ausgegraben, und austern. man, wie viele es da gab, überhaupt keine arbeit die zu finden. danach sind wir im wald wandern gegangne, das tolle war dass es keine wege da gibt, nur kleine pfade, und die konnte man wegen dem ganzen ästen die beim sturm runtergefallen sind gar nicht erkennen. waren auch ne menge bäume auf dem weg. es war einfach schön, hier sind ja in den wäldern der boden auch richtig grün mit moos und farm. als wir zurück waren hat john das feuer drausen am feuerplatz vor der hütte angemacht und catherine hat die clams gesteamt ( my german is not available here, I'm sorry). oh, die warn richtig lecker!!!haben am feuer gegessen, war schön,nur relativ windig. und wir hatten immernoch die hälfte übrig. als das feuer dann kleiner war haben wir die austern draufgelegt, mein erstes mal dass ich die so gegessen hab, sind ja schon nicht schlecht...catherine hatte ieine perle in einer und hat sie mir geschenkt, aber sie ist dann mit den ganzen schalne verloren gegangen...)-: war aber auch ganz schön klein...dann sind wir reingegangen, marita war richtig verfroren , und haben die lasagne die catherine schon in comox gekocht hat in der pfanne aufgewärmt, mmhhh. zum nachtisch haben wir smores gemacht, das erste mal für mich. marshmallows überm lagerfeuer geröstet (eine ist mir reingefallen, ist voll lustig wenn die verbrennen  (:  ) und dann zwischen 2 schokokekse geklemmt. war schon gut, aber ganz schön süß!! mit catherines und maritas selbsgebackenen keksen haben wir dann gewartet bis das feuer ausgebrannt war, es ist auch ein waschbär gekommen, aber ich hab leider nur seinen schwanz gesehen... ich glaub das war das beste osterfeuer was ich ja hatte

nachts ist es dann wieder richtig stürmisch geworden, war etwas ungemütlich als ich dann aufs klo musste, outhouse... aber mit klodeckel, haha, und dach!

am ostersonntag hattn wir dann ein dickes frühstück mit eggs benedict und obstsalat und schokoeiern  (leider haben wir keine versteckt...) und hatten nen richtig gemütlichen morgen. danach sind wir nochmal wandern gegangen, war sogar noch schöner. wir sind zu nem biberdamm gegangen, das war ein kliener see, und dann kam die sonne raus und es war so herrlich, ich kann das gar nicht beschreiben. hab nen eagle gesehen, und nen falken, und ein waldpart voll mit moos, so soft!! und ein frisch umgefallener baum und und und... ich kanns gar nicht beschreiben!!!

in der cabin haben wir dann eier ausgeblasen und auuf ukrainische art bemalt, das dauert ganz schön lange!!! das ist mit wachs, sehen aber gut aus. ich kann sagen, so relaxed war ich schon lange nicht mehr!!! ich bin dann nochmal über einen felsen auif die andere seite von der bucht gegangen, die wellen waren gigantisch und ganz viele seehunde. die konnten wir übrigens auch asu dem fenster unten in der bucht sehen wenn sie ihr nasen aus dem wasser gesteckt haben. abends sidn wir zu mark und Jane zum abendessen gegangen. es gab turkey mit sruffing (ich liebe stuffing) und andere gute sachen und brownies mit erdbeeren. und ich habe rummikub mit John gespielt und wir habe bilder und viedos geguckt die mark in england gemacht hat. schon lustig wie faszieniert die von kirchen und einer burgruine waren, haha. Mark und Jane haben übrigens das beste outhouse was man siech vorstellen kann! mit glastür, also windgeschützt, und ausblick aufs meer und die berge im hintergrund!!! das ist doch mal ein klo, oder? besser als jedes drinnen!

am nächsten morgen musstren wir leider schon um halb 12 fahren wiel Mark angst hatte das es stürmt wieder und wir nicht zurück kommen würden ,w as mir natürlihc nichts ausgemacht hätte  (-: dummerweise hat es dann angefangen zu regnen als wir die sachen ins boot pakcne wolltne, und der fels und das holz war übelst rutxhig. Das war ganzschön abenteuerlich. aber auf der anderen insel war es richtig sonnig, und wir mussten ne stunde auf die fähre warten... die stadt wo wir dann angekommen sind ist Chemainus, die sind bekannt weil da ganz viele wandmalereinen sind, alle total schön und verschieden themen. ich liebe diese stadt, schön klein und schöne häuschen!

ja, das war dann mein osterwochenende, abends hatten wir nochmal clams  (mmhhhhhhhh) und ich war total müde, erschöpft von all dem schönen!!! ich hoffe ihr hattet auch schönen ostern.

ich bin jedenfalls schon aufgeregt für san francisco, in 12 tagen!!!

7.4.10 05:54
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung